WELTMACHT KIND

...Man kommt nun einmal an der Tatsache nicht vorbei, dass nach wie vor die Kinder die hilflosesten und am schlimmsten betroffenen Opfer der herrschenden „spät-kapitalistischen“ Zustände sind und ihre Situation nicht etwa dabei ist, sich langsam zu bessern. Deutlich wurde z.B. nach dem Pisa-Schock, dass man als Konsequenz aus der nachlassenden Leistungsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen nicht etwa eine humanere Pädagogik forderte, sondern im Gegenteil seither bestrebt ist, die technokratische und gnadenlos materialistische Daumenschraube nur noch umso stärker anzuziehen. Staatliche Pädagogik wird momentan immer noch technokratischer und materialistischer, als reine Kopf-Wissensvermittlung betrieben – seelenverödend, wie Rudolf Steiner dazu sagt. Die Kinder werden – durch reine tote Wissensvermittlung, durch die gnadenlose Gewalt heutiger Medien (Ruhigstellen vorm Internet) sowie nicht zuletzt dadurch, dass man sich immer weniger Zeit für seine eigenen Sprösslinge nimmt – immer noch früher und gründlicher um persönlich-liebevolle Zuwendung und ihre Menschenwürde im kindlichen Spiel gebracht. Die Bestrebungen gehen bis dahin, immer noch früher und gründlicher die Kinder mit Wissen vollzustopfen, bereits im Kindergartenalter; Folge ist, dass die allermeisten bereits gar nicht mehr spielen können...

Artikel als PDF tl_files/andreas1/bilder/symbol_pdf.gif