Die weißen und bärtigen Männer Alt-Amerikas

Es gibt hier u.a. die Vorrede meines noch nicht veröffentlichten Buches: „Thor Heyerdahl und das Rätsel der weißen und bärtigen Männer Amerikas“, ferner aus diesem Buch:
Señor Kon-Tiki“, eine „archäologische Kurzbiographie“ des Norwegers,
Out of Asia?“, ein „grimmiges“ Kapitel, in welchem ich die Unhaltbarkeit der gängigen Besiedlungstheorie Polynesiens und die Tatsache, dass Thor Heyerdahl – nicht in allen Einzelheiten, aber im großen Wurf – einfach Recht hatte, schlagend aufzeige, sowie
"Krieg um die Osterinsel" - Thor Heyerdahl und die anderen".

Weiter ein
Thesenpapier: Die weißen und bärtigen Männer Amerikas“, welches penibel die Agumente für und wider eine Kultur-Diffusion von der Alten zur Neuen Welt (und umgekehrt) gegeneinander abwägt sowie
Amerikafahrer vor Kolumbus“ - dieselben Phänomene wie im "Thesenpapier", nur jetzt von Europa aus gesehen.

Diese Aufsätze sowie die Heyerdahl-Schrift insgesamt sollen für den vorurteilsfreien Leser (auch für den, der sich auf meine „hellsichtigen“ Schriften nicht einlassen will, wofür ich vollstes Verständnis habe) den Beweis erbringen, dass ich gestochen wissenschaftlich arbeiten und auch ohne alles „mystische Zeug“ gewisse festgefahrene Lehrmeinungen fundiert über den Haufen werfen kann.

Eine Ausnahme von alledem macht der Aufsatz "TIAHUANACO", welcher eben doch "mit Hellsichtigkeit arbeitet" - vor ihm kann ich nur warnen; er ist ganz starker Tobak.