Morgenröte der Lemuris

Es geht hier um die höchst geheimnisvollen Vorgänge bei der Trennung von Erde und Sonne - dies ist allerdings ein Aufsatz für „weit Fortgeschrittene“; wer ihn liest, ohne einen Großteil der auf diesem "Blütenblatt Atlantis" versammelten Aufsätze oder mehrere meiner Atlantis-Bände zu kennen, wird sich fühlen, als ob er einen verwickelt aufgebauten Kriminalroman in der Mitte zu lesen begänne – all die versteckten Andeutungen am Anfang, ohne die das Garn nicht zu entwirren ist, entgehen ihm, er wird nie herausbekommen, wer der Mörder ist, und wenn sich dann im Roman die Lösung andeutet, diese als unlogisch empfinden. Wer diesen Aufsatz trotzdem ohne alle Grundlagen liest, bringt sich um alles, was er ihm werden kann; er kann eigentlich nur entsetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen – das wäre für beide Seiten einfach schade.

Artikel als PDF tl_files/andreas1/bilder/symbol_pdf.gif

...Da ich nun die Fragen aus meiner wahrlich jahrzehntelangen Vorarbeit heraus stelle und sofort nachhake, wenn mir etwas spanisch vorkommt, auch die Geistwesen bitte, mir die Dinge naturwissenschaftlich (!) zu begründen, liegt allein hierin bereits eine erste Kontrolle.

Außerdem beobachte ich an mir, dass ich durch den Umgang mit hellsichtigen Aussagen alles an äußeren Fakten, was diese Aussagen irgendwie bestätigen oder widerlegen könnte, mit brennendem Interesse nur so in mich hineinfresse, aus dem elementaren Drang, mich gegenüber diesen übersinnlichen Angaben so fest zu „erden“ wie nur irgend möglich – deshalb schaue ich mit einer Intensität auf die äußeren Einzelheiten, wie ich es ohne dies nicht zu einem Zehntel getan hätte...